DE

Absturzsicherung

valbeveiliging
Valbeveiliging

Guardian steht für Schutz und Sicherheit. Wir wollen einen Beitrag zur Sicherheit der Arbeit auf Flachdächern leisten, die schließlich unser Spezialgebiet sind.

Die von Guardian angebotenen Absturzsicherungssysteme (Soter Safety Systems by QBM) zeichnen sich durch hohe Qualität und fortwährende Weiterentwicklung zu wettbewerbsfähigen Preisen aus. Die umfassenden Kenntnisse und Erfahrungen, die wir bei der Entwicklung unserer Befestigungslösungen für Flachdächer gesammelt haben, kamen uns bei der Entwicklung der Systeme für sicheres Arbeiten in der Höhe sehr zugute.

Außer Systemen für horizontale Anwendungen bieten wir seit Kurzem auch Lösungen für vertikale Systeme und Überkopfanwendungen an. Darüber hinaus bietet Guardian umfassende technische Unterstützung, beispielsweise bei der Installation oder durch Schulungen vor Ort.

Jährlich melden sich rund 6300 Personen nach einem Absturz bei Arbeiten in der Höhe an einem Erste-Hilfe-Posten. 20 % von ihnen (1200 Personen) müssen in ein Krankenhaus eingewiesen werden, 3 % (18 Personen) versterben sogar. Unser Ziel besteht darin, diese Zahlen so weit wie möglich zu senken.

Für jede Situation, in der die Gefahr eines Absturzes aus der Höhe besteht, muss ein geeignetes System entwickelt werden (siehe Abbildung links).

Eine bekannte Sicherheitsvorschrift an Orten, in denen Arbeiten in der Höhe ausgeführt werden, lautet: „Versuchen Sie, Arbeiten in der Höhe zu vermeiden!“

Gemeinsam müssen wir versuchen, die Gefahren so weit wie möglich zu reduzieren. Nach aktuellem Recht sollen bei Arbeiten auf Dächern vorzugsweise Systeme zur Begrenzung des Arbeitsfelds eingesetzt werden. Die von Guardian angebotenen Absturzsicherungssysteme dienen dazu, die Absturzgefahr so weit wie möglich zu begrenzen.

Produktsortiment

Die von uns angebotenen und verwendeten Absturzsicherungssysteme eignen sich für Flachdächer jeder Art und jeden Typs.

„Das am schnellsten und einfachsten installierbare System, das der Markt zu bieten hat!“

Audits

Nach der Bauverordnung (Bouwbesluit) 2012 muss bei Neubau- und Renovierungsprojekten angegeben werden, auf welche Weise die Gebäudewartung an und auf Gebäuden gefahrlos durchgeführt werden kann. Wenn die Wartungsarbeiten ohne spezielle Maßnahmen nicht gefahrlos durchgeführt werden können, müssen gebäudeseitige Sicherheitsvorkehrungen angebracht werden.

In der europäischen Norm EN 795 aus dem Jahr 2012 (Persönliche Absturzschutzausrüstung) sind die Anforderungen niedergelegt, die an Anschlageinrichtungen zur Absturzsicherung gestellt werden. Als diese Norm Ende 2015 von allen Ländern und Einrichtungen bestätigt wurde, wurde darauf hingewiesen, dass gebäudeseitige Anschlageinrichtungen nicht länger unter die Richtlinien für persönliche Schutzausrüstungen fallen. Gebäudeseitige Anschlageinrichtungen fallen seitdem unter die Baurichtlinien.

Auch wenn es somit keine Norm für gebäudeseitige Anschlageinrichtungen gibt, kann geprüft werden, ob die Systeme die Norm EN795:2012 erfüllen.
Das britische SATRA Technology Centre ist ein Testinstitut für Absturzsicherungssysteme. Auch die von Soter angebotenen Absturzsicherungssysteme werden von diesem Institut geprüft und erfüllen nachweislich die geltenden Normen.